Zweigleisiger Ausbau Homburger Damm Frankfurt/Main

Zur Verbesserung der Schieneninfrastruktur rund um den Knoten Frankfurt (Main) Hbf wurde in den vergangenen Jahren das Programm Frankfurt RheinMainplus entwickelt. Inhalt des Programms sind verschiedene Maßnahmen, die zur Optimierung der Leistungsfähigkeit des Knoten Frankfurts beitragen. Eine dieser Maßnahmen ist der zweigleisige Ausbau Homburger Damm. Ziel des zweigleisigen Ausbaus ist es, den Schienenverkehr in Frankfurt (Main) Hbf und auf den betroffenen Strecken flüssiger und pünktlicher abwickeln zu können. Durch den Ausbau kann zudem die Leistungsfähigkeit der Strecken gesteigert werden.

Der Homburger Damm erhält zwischen dem Hauptbahnhof und dem Abzweig Mainzer Landstraße ein zusätzliches Streckengleis. Im dazwischen liegenden Außenbahnhof sind für den Bau- und den Endzustand Spurplananpassungen erforderlich.

Die ISB mbH bearbeitet im Auftrag der ausführenden Firmen die Ausführungsplanung für die Gleis-, Tiefbau und Kabeltiefbauarbeiten. 2019 erfolgt die Inbetriebnahme der neuen ESTW-Unter­zentrale Mainzer Landstraße. Ein weiteres ESTW wird im Jahr 2020 im Außenbahnhof in Betrieb genommen. Das Gesamtvorhaben Homburger Damm wird in einer weiteren Baustufe im Jahr 2021 fertig gestellt.

Baustelle auf Homburger Damm, auf der linken Seiten verlaufen Gleise mit Oberleitung, mittig Weg für Baustellenfahrzeuge, rechts ist ein Hochhaus

Bau eines neuen zweiten Streckengleises mit Stützbauwerken und Überführungsbauwerk in Frankfurt/M. Außenbahnhof

links sind 3 Gleise mit Oberleitung zu sehen vom Homburger Damm, mittig ebenfalls ein Gleis, was aber bewachsen ist und nicht durchgängig ist, rechts ist ein Oberleitungsmast und ein bewachsener Bahndamm. Am rechten Bildrand ist ein Haus zu sehen

Reaktivierung eines ehem. Güterverkehrsgleises zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit im Reiseverkehr im Bereich des neuen Abzw Mainzer Landstraße

Veröffentlicht am